Hertha darf nicht sterben! Stadtteilübergreifende Bürgerinitiative aus Bergfelde, Borgsdorf, Hohen Neuendorf und Stolpe gegen den Neubau der L171 in Hohen Neuendorf - durch Havel Auen, Stolper Heide und Herthamoor.

Nachrichten - Aktuelles zur L171

Bürgerfest gegen den Bau der L171 (neu)

Von: Dirk Hartung am 01. Februar 2010 Archiv Drucken

Nachdem wir alle, trunken vor Glück ob unseres scheinbaren Erfolges, satt und schwer nach den tollen Feiertagen in der emotionalen Hängematte liegen, liegt es an mir, Euch alle etwas zu stören.

Es hat sich der Eindruck durchgesetzt, wir hätten gewonnen. Das haben wir noch nicht. Wir alle laufen in Gefahr, auf der End-Gerade zu scheitern. Unter der Hand ist uns signalisiert worden, die L171 (NEU) würde nicht gebaut.

Mir, als Initiator der Bürgerinitiative, gelingt es aber leider nicht, eine schriftliche und damit endgültige Antwort zu derselben Aussage zu bekommen. Niemand will sich festnageln lassen. Damit haben wir auch keine Aussage in der Hand, mit der wir uns beruhigt zurück lehnen können.

Wir müssen also den Druck noch etwas weiter aufrecht erhalten. Wir hatten es ja angekündigt, im Zeitraum März April ein großes Bürgerfest zu veranstalten, das je nach Anlass eine Protestveranstaltung oder ein Jubelfest werden wird.

Zu diesem Fest haben wir die Infrastruktur- und Landwirtschaftsministerin Frau Lieske und Herrn Dellmann eingeladen, die uns Endgültiges zu den Plänen ihres Ministeriums erzählen soll. Dieser Termin ist so wichtig, weil kurz vor der Sommerpause der Landtag den neuen Landesstrassenbedarfplan beschließen wird.

Da aber der geplante Neubau der L171 nicht das Einzige unsinnige Verkehrs-Projekt ist, das unsere Region bedroht, haben wir die ortsübergreifende Bürgerinitiative "gegen den Autobahnlärm und gegen den Bau einer Tank und Rastanlage Briesetal" gebeten zu kommen, um unsere Kräfte zu bündeln.

Eine Bitte an Sie alle da draußen. Lassen Sie uns nicht auf der Zielgeraden in Schönheit sterben. Wir haben so viel in so kurzer Zeit erreicht. Jetzt bedarf es von allen ein Zeichen großen Bürgerinteresses.

Kommen Sie alle am 17. April um 17 Uhe in die Havelbaude in Hohen Neuendorf

Wir haben zusammen gekämpft, jetzt wollen wir zusammen feiern. Ich gehe fest davon aus, wenn dort 3000 Bürger erscheinen, wird es ein rauschendes Jubelfest.

Wir haben die Band "No Age" gewinnen können zu spielen. Wir haben einen Discjockey. Das Bier in der Havelbaude wird wie immer exellent sein und für das leibliche Wohl werden wir einen Ochsen am Spieß grillen.

Da wir bis jetzt soviel erreicht haben, weil wir parteienunabhängig und völlig selbstständig agiert haben, soll das auch so bleiben. Wir haben ein Spendenkonto eingerichtet, auf dem Sie einen Beitrag zu unserer Aktion entrichten können. Jeder der Initiatoren hat bis jetzt Flugblätter, Banner, usw aus eigener Tasche bezahlt. Diese Party, die groß werden muß, soll sie denn Erfolg haben, übersteigt die Kräfte einzelner. Bitte geben Sie etwas dazu und tragen Sie somit zum Gelingen unserer Aktion mit.

Hier die Kontonummer:

Kontoinhaber: Susanne Maretzki
Kontonummer: 3266031570
BLZ: 16050000

Kommen Sie nicht, kommt die Strasse zu Ihnen (oder der Rastplatz).

Kommentare werden moderiert. Es kann deswegen sein, dass Kommentare von nicht registrierten Benutzern nicht sofort veröffentlicht werden.

Kommentare

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentar schreiben